Advanced Training und Vorbereitung Drohnenführerschein

Theorie und Praxis ausführlich mit Fokus auf gewerblichem Einsatz mit Zertifikat als Befähigungsnachweis für Versicherungen und Behörden-Anträge.

  • Technik-Grundlagen: Wie sicher ist GPS wirklich? Welche Systeme bieten ausreichend Redundanz?
  • Rechtliches: Luftfahrtgesetz, Luftverkehrsregeln, zuverlässige Höhenangaben, No fly zones, Nachtflug
  • Datenschutz und Urheberrechte: Wie verhält es sich mit der Panoramafreiheit? Darf ich die Schulklasse meiner Kinder filmen? Darf ich beim Volksfest filmen? Mit dem Kopter im Urlaub (Verhaftungs- / Konfiszierungs-Risiko im Ausland)
  • Genehmigungen: allgemeine Aufstiegs-Genehmigungen (AE) und Einzelaufstiegsgenehmigungen (EE), Drehgenehmigungen, Kosten und Zeit-Optimierung von Anträgen
  • Umgang mit Behörden, Verwaltungen, Grundstückeigentümern: Start-/Landegenehmigungen formal richtig einholen
  • Meteorologie/Wetterkunde und Probleme wie unerwartete Windverhältnisse
  • Risiko Akku: sicherer Transport und Wartung
  • systemspezifische Betriebsgrenzen überprüfen und einhalten, flugdynamische Reserven offenhalten
  • Sicherheit beim Fliegen: Start und Landung korrekt absichern (behördliche Auflagen), Sichtflugregeln, Erkennung der Fluglage, Vermeidung von Kontrollverlusten. Failsafefunktionen nutzen und richtig einstellen, Entfernungsschätzungen oder wie man den Flug in Bezug auf Entfernungen richtig plant
  • Flugaerodynamik (Kurvenflug, Steig- und Sinkgeschwindigkeit)
  • Extreme Umgebungen: Berge, Schnee, Gletscher, Lösungen für Hitze- oder Kälte-Probleme
  • Systemkalibrierung: GPS, Kompass
  • Fly Aways verhindern, Sicherungsmaßnahmen, behördlich eingeforderte Notfallmaßnahmen
  • Manuelles Fliegen und GPS-Fliegen: Wo ist manuelles Fliegen zwingend (Versicherungprobleme)? Wann ist GPS fliegen zu unsicher? Optimierte GPS-Settings
  • Erweiterte Flugpraxis: Dual Operator und Einweisung/Unterstüzung von Hilfspersonen.
  • Informationen einholen: Wo bekommt man aktuelle Flugsicherungsinformationen, die man als Pilot zu beachten hat? NOTAMs einholen, offizielle Flugkarten prüfen und lesen lernen.
  • Nachtflug in der Praxis: Behördliche Auflagen und technische Anforderungen
  • Kopter-Wartung und Pflege, Systemoptimierung, Notfallpläne, technisches Handbuch, Logbücher


Am Ende der Schulung erhalten die Teilnehmer eine Urkunde als Befähigungsnachweis, beispielsweise zur Vorlage bei Behörden und Versicherungen. Das Zertifikat gilt bundesweit für alle Luftämter und kann für eine AE, AV, ASE und eine EE verwendet werden.

Zielgruppe: Anfänger oder Piloten mit geringer Flugerfahrung, die gewerbliche tätig werden wollen oder es schon sind und als Fluggeräte Phantoms, Inspire 1 oder Inspire Pro oder größere Oktokopter für Kameras im TV-Spielfilm-Bereich einsetzen. Geschult wird am mitgebrachten Fluggerät des Teilnehmers, es besteht aber auch die Möglichkeit der Schulung am Übungssysteme von flyingshots. Wichtig: Eine spezielle Haftpflichtversicherung für den mitgebrachten Multikopter ist zwingend, den Versicherungsschein als Nachweis bitte mitbringen.

Termine und Preise

Das Training dauert 2 Tage (8 Einheiten mit jeweils 45 min) und kostet ab 310 Euro netto plus Mwst. pro Tag und Person. Mindestteilnehmerzahl sind 3 Personen. Der Preis ist von der Menge der Teilnehmer abhängig. Die Prüfung kann entweder anschließend oder zu einem separaten Termin abgelegt werden. Die Prüfung zum Führerschein kostet extra, der Preis wird noch festgelegt, wenn die Zertifizierung abgeschlossen ist. Übergangsweise werden weiterhin die notwendigen Kenntnisnachweiszertifikate als Schulungsbeleg ausgegeben, die sind im aktuellen Preis enthalten und werden von Luftämter für aktuelle Genehmigungen verlangt. Lassen sie sich kostenlos beraten. Fristen: Anmeldung und Eingang der Gebühr sieben Werktage vor Kursbeginn. Es gelten unsere AGBs.

UA-105352041-1